Sonntag, 9. April 2017

Rezension "Deathline- Ewig dein"

„Deathline- Ewig dein“- Janet Clark 






Titel: Ewig Dein- Deathline 
Autor/in: Janet Clark 
Verlag: cbj 
Preis: 16,99 € (Hardcover) 
Seiten: 390 Seiten
ISBN: 978-3-570-17366-4
Erscheinungsdatum: 20.3.2017
Altersempfehlung: ab 13/14 Jahren 



Inhalt

Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist …





Meine Meinung 

Als ich das Cover des Buches gesehen hab, war ich gleich neugierig und als ich dann den Klappentext gelesen habe, wollte ich das Buch auf jeden Fall lesen. 
Das Cover mit seinen dunklem Hintergrund bildet einen Kontrast zu den Blumen und Schmetterlingen, was mir sehr gut gefällt. Das Cover wirkt sehr einladend und gleichzeitig auch magisch und geheimnisvoll, was zu der Geschichte um Josie und Ray passt. 


Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Er ist einfach und schlicht gehalten, wodurch das Lesen sehr angenehm ist. Sie beschreibt die Personen und auch Situationen sehr detailliert, wodurch man sich als Leser sehr gut in die Situationen hineinversetzen kann. Die Kapitel sind nicht zu lang und auch nicht zu kurz, meiner Meinung nach hatten sie genau die richtige Länge, wodurch das Lesen auch sehr angenehm war und es sich auch nicht zu sehr gezogen hat. 

Die Protagonistin Josie war, für ihr Alter, sehr verantwortungsvoll und schon sehr erwachsen. Sie kümmert sich zusammen mit ihrem Bruder und ihrem Vater um die Ranch, wodurch sie auch sehr viel Verantwortung tragen muss. Nur im Bezug auf ihr Verhalten mit Ray und der Beziehung zu ihm hat man Josie ihr Alter angemerkt. Sie war in manchen Situationen etwas naiv, was meiner Meinung nach aber für eine 16 Jährige, welche das erste mal richtig verliebt ist, nicht wirklich schlimm war. Meiner Meinung nach, hat sie sich aber viel zu schnell in ihn verliebt. Schon nachdem sie ihn nur einmal gesehen hatte, konnte sie an nichts anderes mehr denken als an Ray, was meiner Meinung nach etwas zu schnell war. Auch waren die beiden sich von Anfang an sehr vertraut, als ob sie sich schon Jahre lang kennen würden, was aber nicht der Fall war. 

Als Handlungsort hat sich die Autorin eine Pferderanch ausgesucht, allerdings stehen die Pferde nur selten im Vordergrund, was mir gut gefallen hat. Der Fokus der Geschichte liegt auf der Aufklärung der mysteriösen Ereignisse auf der Ranch und in der Stadt. 
Die Spannung des Buches baut sich auf den ersten Seiten auf und nimmt im Laufe des Buches immer mehr zu, wodurch ich es irgendwann gar nicht mehr aus der Hand legen konnte, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht. 



Fazit 

Die Geschichte enthält Fantasy, Liebe und Spannung und der Autorin ist es sehr gut gelungen ein Gleichgewicht der drei Dinge in die Geschichte zu bringen, wodurch es von allem nicht zu viel war, was mir sehr gut gefallen hat. 

Da mir die Entwicklung zwischen Ray und Josie aber leider etwas zu schnell ging, bekommt das Buch von mir nur 4/5 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen